Berufliches Gymnasium Erziehungswissenschaften


Eingangsvoraussetzungen

Für die Aufnahme in Klasse 11 (Einführungsphase)

  • mittlerer Schulabschluss (FOR) mit Qualifikationsvermerk

oder

  • (schulischer Teil der) Fachhochschulreife in anderem Bereich (außer Gesundheit/Soziales)


als Abgänger oder Abgängerin vom Gymnasium (G8):

  • Versetzung in Jahrgangsstufe 10 (EP), d.h. Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe


Für die Aufnahme in Klasse 12 (Qualifikationsphase)

  • (schulischer Teil der) Fachhochschulreife im Bereich Gesundheit und Soziales

    als Abgänger oder Abgängerin vom Gymnasium (G8):

  • Versetzung in Jahrgangsstufe 11 (Q1)

Aufbau des Beruflichen Gymnasiums Erziehungswissenschaft

Dauer

  • drei Jahre

Leistungskurse

  • Erziehungswissenschaften/Deutsch
    oder
  • Erziehungswissenschaften/Biologie

Abschluss

  • Allgemeine Hochschulreife und berufliche Kenntnisse

Berufswahlorientierung

  • Praktika in Klasse 11 und 12

Besonderheiten

  • Unterricht im Klassenverband
  • geregelter Unterrichtstag meist ohne Freistunden
  • Begleitung durch Klassenlehrerteam
  • Einstieg auch ohne bereits absolvierte 2. Fremdsprache in Sek I möglich mit neu eingeführter Fremdsprache Spanisch

Perspektiven mit AHR

Studium

  • alle Fächer,
  • alle Universitäten und
  • alle Fachhochschulen in Deutschland

Ausbildung

  • duales Studium
  • Beamter/Beamtin im gehobenen Dienst (Polizei, Zoll etc.)
  • Ausbildung zu Führungstätigkeiten

bei Abgang nach Klasse 11 oder 12

  • unter bestimmten Voraussetzungen Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil)

als Abgänger oder Abgängerin vom Gymnasium (G8):

  • unter bestimmten Voraussetzungen Erwerb der Fachoberschulreife nach Klasse 11
  • unter bestimmten Voraussetzungen Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil) nach Klasse 12